HOTEL AMAZONAS



present past location contact Aspmayr

THE CHESTNUT, THE SEA URCHIN & THE TUNING OF THE BELLS
Futurefarmers 2021: Livia Cahn, Amy Franceschini & Lode Vranken

Veranstaltung am 20.11.2021
14:30 – 17:30 Uhr


Die Futurefarmers laden bei einer gemeinsamen Wanderung (Dauer: ca. 60 Minuten) von Halbweg durch den Wald und anschließender Lesung im Hotel Amazonas in das Pluri-Versum ihres neuen Buches voller magischer, zeit- und ortumspannender Begebenheiten und überraschender Konstellationen ein.

The Chestnut, the Sea Urchin & the Tuning of the Bells (Die Kastanie, der Seeigel und das Stimmen der Glocken) findet seine Form in einer kollektiv geschriebenen Fabel, die ihren Ausgang bei der Kastanie nimmt. Ihre subtile Präsenz in der Südtiroler Landschaft ist mit starken Traditionen der Bergbevölkerung verwoben.

In vielschichtigen Handlungssträngen werden im Text (lokal)historische, zeitgenössische und magische Assoziationen zwischen Berglandschaft und prähistorischen Unterwasserlandschaften, dem Amazonas in den Alpen, Wanderkrämern, Hexen und kleinen Formen von Landwirtschaft gesponnen. Dabei werden Machtstrukturen, Mythen und Geschlechterrollen sowie das Format des Märchens selber herausgefordert und auf den Kopf gestellt.

Aus dem Ergebnis der mehrmonatigen Recherche vor Ort und aus der Distanz ist ein Buch nicht nur für junge Leser*innen entstanden:
“Die Schwerkraft, Protagonistin der Geschichte, zieht uns in Beziehung zu den Bewohner*innen der höheren Lagen des alpinen „Amazonasgebietes“. Durch Besuche vor Ort bei Bäuerinnen und Bauern, Anthropolog*innen, einem Glockenschmied und Historiker*innen, kombiniert mit Archivrecherchen und dem Dialog mit „fernen“ Stimmen, schöpft die Erzählung aus lokalen Realitäten, die über Raum und Zeit hinweg in andere weltumspannende Kontexte hineinwirken.”

Mit weiteren Textbeiträgen von: Ignacio Chapela, Jason Groves, Ulrike Kindl, Siegfried de Rachewiltz, Roberta Raffaetà und Michael Swaine

Ein gemeinsames Projekt von BAU & Hotel Amazonas

Treffpunkt:
Halbweg, Sarntal
46°34'23.4"N 11°22'28.2"E
Gute Busverbindung nach Bozen vorhanden

Bei starkem Regen Treffpunkt direkt am Aspmayrhof
Rückkehr zum Parkplatz Halbweg mit Shuttle

Anmeldung:
info@b-a-u.it
+39 3290252901

Mit freundlicher Unterstützung:
Autonome Provinz Bozen – Kulturabteilung
Stiftung Sparkasse

-

TRÄUME VON RÄUMEN
18.06.2021


Mit:
Matthias Lintner
Marco Russo
Sarah Oberrauch (Moderation)
Misonica (DJ-Set)

Der vielleicht radikalste Gedanke in Matthias Lintners Film „Property – Träume von Räumen“ (DE 2019, 85min) ist die Forderung nach einem zweckfreien Raum. Dieser erscheint, so wie hier im Herzen von Berlin angesiedelt, fragil, gleichzeitig von Neoliberalismus und Linken bedroht, und doch tritt er in seinen letzten Momenten kraftvoll ins Bild. Die Utopie ist ein Konstrukt des Augenblicks.
Der Frei-Raum ist ein Paradoxon in sich: Raum ist per Definition von vornherein vom Menschen für einen Nutzen geschaffen. Und doch besteht die Möglichkeit, ihn umzudefinieren, seinen Zweck aufzuheben. Niemand vermag das wirkungsvoller als die Kunst.
Im Anschluss an die Filmprojektion findet ein Publikumsgespräch mit dem Regisseur Matthias Lintner und dem Kulturtheoretiker Marco Russo statt, moderiert von der Kuratorin Sarah Oberrauch, die auch das Torstraßenwohnprojekt im Film hautnah miterlebt hat.
Die DJane Misonica öffnet das Thema aus musikalischer Perspektive und spielt ein auf den Abend zugeschnittenes und womöglich ziemlich tanzbares Set.

*

Im Vorprogramm:
„Margareth“
Kurzfilm über Hotel Amazonas und die Macherin von Lucilla Patrizi, Daniela Capaldo und Lilian Polosek, Fakultät für Kunst und Design, Universität Bozen (9,32min, 2019)

*

„Property – Träume von Räumen“
Dokumentarfilm von Matthias Lintner (DE 2019, 85min)
Südtirolpremiere!

In einem der letzten noch leerstehenden Häuser im Herzens Berlins haben sich Matthias und seine Freunde ihr kleines Reich aufgebaut, verschont von den großen Transformationen der Stadt. Eine Utopie? Während der junge Filmemacher das Haus und die Alltäglichkeit seiner Einwohner filmen will, beschleunigt sich die Zeit: die Bauarbeiten beginnen und die Zwangsräumung droht. Gegenwart und Vergangenheit vermischen sich plötzlich miteinander. Vier Jahre hat der Regisseur an seinem Film gearbeitet und seine Hausbewohner mit der Kamera begleitet.

Der Film läuft in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln.

Trailer: Youtube
https://franzmagazine.com/2020/03/24/die-notwendigkeit-verjagen-matthias-lintner-und-traeume-von-raeumen-aka-property/

Open doors: ab 19 Uhr.
Filmbeginn: ca. 20.45 Uhr, nach Dämmerung
Dies ist eine Veranstaltung der Hotel Amazonas-Reihe KINO UNTER PALMEN.
Freier Eintritt!
Bei Regen wird die Veranstaltung auf Samstag, den 19. Juni bzw. Sonntag, den 20. Juni verschoben. Wir geben die Verschiebung zeitnah bekannt.



~